Enders: Beim Hochwasserschutz alle Beteiligten mit ins Boot holen

25. August 2019

Fraktion unterwegs – zu Gast in Peißenberg

Peissenberger Gemeideräte Jürgen Forstner, Walter Wurzinger und Hannes Kreitl, Kreisrätin Romana Asam, MdL Susann Enders und Bernhard Müller vom Wasserwirtschaftsamt Weilheim
Peissenberger Gemeideräte Jürgen Forstner, Walter Wurzinger und Hannes Kreitl, Kreisrätin Romana Asam, MdL Susann Enders und Bernhard Müller vom Wasserwirtschaftsamt Weilheim

Ortstermin mit Susann Enders und Peißenberger Bürgerinnen und Bürgern
Ortstermin mit Susann Enders und Peißenberger Bürgerinnen und Bürgern

Enders: Beim Hochwasserschutz alle Beteiligten mit ins Boot holen

Susann Enders, gesundheitspolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und Abgeordnete aus dem Landkreis Weilheim-Schongau war zu Besuch in Peißenberg.

Die Marktgemeinderäte aus Peißenberg Jürgen Forstner, Walter Wurzinger, sowie Hannes Kreitl und Kreisrätin Romana Asam empfingen Enders im Wasserwirtschaftsamt (WWA) Weilheim.
Bernhard Müller, der WWA-Abteilungsleiter für Weilheim-Schongau informierte die Gruppe über den geplanten Hochwasserschutz in Peißenberg Süd und Nord. Dabei gab er detailliert Auskunft über die umzusetzenden Hochwasserschutz–Maßnahmen in den möglichen Zeitschienen: Während der Endplanung und Umsetzung des Hochwasserschutzes für den Süden könne bereits für Peißenbergs Norden vorausgeplant und mit Grundstücksverhandlungen begonnen werden. Das WWA lege besonderen Wert darauf, den Verfahrensablauf proaktiv zu begleiten, um Planungsänderungen frühestmöglich abzusehen, so Müller. Beim anschließenden Ortstermin in Peißenberg wurde mit Bürgerinnen und Bürgern über den aktuellen Planungsstand des Hochwasserschutzes diskutiert und die Gefahrenschwerpunkte besichtigt. Die interessierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort wünschten sich mehr Transparenz beim Hochwasserschutz sowie eine Verkürzung der Verwaltungswege bei derlei Verfahren.
„Das sind Anregungen die wir FREIE WÄHLER gerne aufnehmen, um sie so bürgernah wie möglich umzusetzen“ sagte Enders.